Falafel mit scharfem Spinat und Zitronen-Quinoa

Falafel mit scharfem Spinat und Zitronen-Quinoa

Essen wie im Orient – verschiedene Leckereien auf einem Teller, wer mag das schon nicht!? Die Kombination der leckeren Falafel mit dem Zitronen-Quinoa und dem scharfen «Rahmspinat» lassen keine Wünsche offen. Der Soya-Dip verleiht diesem Teller eine erfrischende Note und rundet dieses Gericht geradezu perfekt ab. Das perfekte Essen für einen gemütlichen Abend mit Freunden ohne lange in der Küche stehen zu müssen.

Zutaten für 2 Personen

Für die Falafel:

  • 1 Dose Kichererbsen (400g)
  • 1 EL Kichererbsenmehl
  • 1 rote Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 TL Salz
  • 1 TL gemahlener Koriander
  • 1 TL gemahlener Ingwer
  • ½ TL Kreuzkümmel gemahlen
  • ½ Bund Petersilie, glatt

Für den Spinat:

  • 300 g Blattspinat (tiefgefroren)
  • 1 rote Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Chili
  • 1 dl Kokosmilch oder Soyasahne

Für den Quinoa:

  • 140 g Quinoa
  • 1 Zitrone
  • Muskatnuss
  • Olivenöl

Für den Soya – Dip:

  • 200 g Soyananda
  • 1 Zitrone
  • 1 Frühlingszwiebel

Zubereitung:

  1. Kichererbsen abtropfen und gut abspülen.
  2. Zwiebel und Knoblauch schälen und vierteln.
  3. Die Kichererbsen mit der Zwiebel und dem Knoblauch im Food Processor oder mit dem Pürierstab mixen.
  4. Alle Gewürze, das Kichererbsenmehl und die gehackte Petersilie dazugeben und mit den Händen zu einer gleichmässigen Masse kneten und in 8-10 gleichgrosse Bällchen formen.
  5. Für den Spinat die Zwiebel, Chili und den Knoblauch hacken und mit etwas Olivenöl in einem Topf anbraten.
  6. Den tiefgefrorenen Spinat dazugeben, mit 1 dl Wasser ablöschen und für ca. 10 Min. zugedeckt auf mittlerer Hitze köcheln lassen.
  7. Danach 1 dl Kokosmilch oder Soyasahne und nochmals 0.5 dl Wasser dazugeben, den Spinat pürieren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Den Spinat auf kleiner Stufe warmhalten oder kurz bevor ihr ihn braucht erneut aufkochen.
  8. In der Zwischenzeit den Quinoa nach Anleitung kochen.
  9. Die Falafel entweder im Öl frittieren oder mit Öl in einer Bratpfanne von jeder Seite gut anbraten (die 2.Variante ist nicht ganz so fettig).
  10. Den gekochten Quinoa mit 2 EL Olivenöl in einer Bratpfanne anbraten, die Schale der ganzen und den Saft der ½ Zitrone dazugeben und mit Muskatnuss, Salz und Pfeffer abschmecken.
  11. Für den Soya-Dip die Frühlingszwiebel hacken und mit der Soyananda vermengen.
  12. Den Saft sowie die Schale der Zitrone dazugeben und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  13. Alles auf den Tellern anrichten oder in Schüsseln auf den Tisch stellen – enjoy!

Glutenfrei: JA               Vegan: JA               Laktosefrei: JA               Zuckerfrei: JA