Herbstlicher Kürbiskuchen

Herbstlicher Kürbiskuchen

Dieser schmackhafte Kuchen zeigt wieder einmal wunderbar auf, wie lecker man ganz ohne tierische Produkte, industriellen Zucker und Gluten naschen kann. Deine Küche wird umhüllt von einem herrlich herbstlichen Duft, was deine Geschmacksnerven zum Brodeln bringen wird bis du endlich den ersten Bissen geniessen kannst.

Zutaten für einen Kuchen

  • 3 EL Leinsamen
  • 500 g Hokkaidokürbis
  • 400 g Mandeln
  • 50 g Buchweizenmehl
  • 2 Zitronen
  • Zimt
  • 2 TL Vanille
  • 5 EL Kokosblütenzucker
  • 8 Datteln
  • 1 EL Agavendicksaft
  • 2 TL Zimt
  • 1 Apfel

Zubereitung:

  1. Backofen auf 180 Grad Unter- und Oberhitze vorheizen.
  2. Die Leinsamen ganz fein mahlen und mit 3 EL Wasser für ca 30 Min. im Kühlschrank quellen lassen.
  3. Den Kürbis schälen, in Würfel schneiden und für ca. 25 Min. weichkochen.
  4. In der Zwischenzeit für den Boden 300 g Mandeln mit den Datteln, 1 EL Agavendicksaft und 2 TL Zimt solange mixen bis eine klebrige Masse entsteht.
  5. Eine Springform mit Backpapier belegen und die Mandel-Dattel-Masse gleichmässig darauf verteilen und festdrücken.
  6. Den gekochten Kürbis mit 100 g Mandeln, dem Buchweizenmehl, der Schale einer Zitrone, 1 EL Zimt, 2 TL Vanille und dem Kokosblütenzucker mixen bis eine glatte Masse entsteht.
  7. Diese Masse dann gleichmässig auf dem Boden verteilen.
  8. Den Apfel waschen und in gleichmässige Stücke schneiden. Die Apfelscheiben dann mit dem Saft einer Zitrone, 1 TL Zimt und einem TL Agavendicksaft vermengen und auf dem Kuchen verteilen.
  9. Den Kuchen nun für ca 30 Min. im vorgeheizten Backofen backen. Ob der Kuchen durch ist könnt ihr prüfen, indem ihr mit einem Messer hineinstecht, bleibt es sauber ist der Kuchen gut. Ansonsten könnt ihr die Backzeit einfach ein bisschen verlängern.
  10. Den Kuchen gut auskühlen lassen bevor ihr ihn geniesst.

Glutenfrei: JA               Vegan: JA               Laktosefrei: JA               Zuckerfrei: JA